Muttis wunderbar flaumiger Kuchen

muttlkuchen_01 Vorgestern habe ich die Mutti besucht, die für mich in diesem Jahr letzte Weihnachtszusammenkunft und ich kam so in die Küche und entdeckte zufällig unter einem Stück Alufolie verhüllt eine kleine Scheibe unschuldigen Kuchen. Er roch gut und war sehr knuffig weich.
Nachdem ich die Genehmigung ihn zu kosten eingeholt hatte ging es los. Ich aß das ganze Stück, so gut war er. Und ich bestand darauf, dass die Mutti ihn nochmal machen muss.

muttlkuchen_02

Am nächsten Morgen sollte es so weit sein : der Kuchen wird ein zweites Mal gebacken. Es war Sonntag und ich habe versehentlich das letzte, für die Flaumigkeit nicht abdingbare Minderalwasser ausgetrunken. Was muss ich denn auch … Wir sind als zur nächsten Tanke und alles war gut. Friede, Freude, Knuffelkuchen.

muttlkuchen_03

Muttis wunderbar flaumiger Kuchen

  • 200ml Mineralwasser, prickelnd
  • 100g Vollkornmehl
  • 100g helles Mehl
  • 50g Margarine
  • 20g Haselnüsse, gerieben
  • 10g Erythritol, auch genannt Xylit oder “Birkenzucker”
  • 3EL Apfelsüße/Agavendicksaft/Melasse/…
  • 1EL Stärke (Kartoffel- oder Mais-)
  • 2TL Backpulver
  • 1TL Zimt
  • Prise Salz

Alle Zutaten vermengen und 45 Minuten bei 160°C Umluft/180°C Gas backen. Wichtiger Hinweis für alle, die es sehr süß mögen : Verwendet 20g Erythritol oder schmeckt einfach den Teig ab, wie es euch passt.